ahornfelder
about artists releases media order distribution contact festival newsletter . . . . . . youtube soundlcoud
poster
AHORNFELDER-Musikfestival 2008
Ahornfelder 2009
- Line-Up + Info
- Poster
- Flyer (front)
- Flyer (back)

Ahornfelder 2008
- Line-Up + Info
- Photos
- Videos

Ahornfelder 2007
- Line-Up + Info
- Photos
- Videos

Ahornfelder 2006
- Line-Up + Info
- Photos
- Videos

Presse
- NMZ
- LVZ
- Kreuzer2008
- Kreuzer2007
- Kreuzer2006
- Mouvement Nouveau

The next Ahornfelder Festival will take place in the Nato, Leipzig 17.-18.4.2008!
Line-Up is now complete:

Thursday, 17.4.2008:
Ember (Euphorium) [Germany, Switzerland] (myspace)
Gaston (Ahornfelder, Beau Rivage) [Berlin]
Franke Neumann Schmidt Weinheimer (Alula Tonserien) [Leipzig]

Friday, 18.4.2008:
Burkhard Stangl & Dieb13 (Erstwhile) [Austria, Germany]
MoHa! (Rune Grammofon) [Norway]
Sinebag (Ahornfelder) [Hamburg]
Trikband (Pulsmusik, Ahornfelder) [Berlin]

SEE PICTURES FROM THE FESTIVAL HERE!

Das Ahornfelder-Musikfestival praesentiert an zwei Tagen Kuenstler, die an der Schnittstelle zwischen akustischer und elektronischer Musik arbeiten, und spannt ein Feld zwischen Geraeusch, Musik, Experiment und Harmonie auf.Das Festival lebt von den Kontrasten - dieses Jahr mehr denn je. Ein Klangfarbenmeer mit einem weiten Bogen, der Raum fuer Struktur, Dekonstruktion, Dissonanz und Harmonie bietet.

Als Auftakt wird das Deutsch-Schweizer Quartett Ember eine Symbiose aus Free Jazz und zeitgenoessischer Improvisation definieren, in dem sich die Geraeuschanteile in den Klangfarben von Elektronik, Klavier, Saxophon und Schlagzeug aneinander reiben, um sich dann in explosive Rhythmusschichten zu entladen. Filigran und konzeptionell erforscht das Leipziger Quartett -Franke Neumann Schmidt Weinheimer- Spielformen der Neuen Musik, in der sich akustische Instrumente und Live Elektronik zu einem eindrucksvollen Gesamtwerk verzahnen. Den ersten Abend schliesst Gaston ab, welche in einer Instrumentalrock-Besetzung (inkl. Vibraphon und Elektronik) die Detailverliebtheit von Ember aufgreifen und diese aber im Gewand von eingaengigeren, durch Tapping und verschrobene Rhythmik gepraegten, Postrock praesentieren.
Aehnlich abwechslungsreich gestaltet sich das Programm des zweiten Abends, an dem das Duo Eh, besetzt mit dem hochgeschaetzten Burkhard Stangl (Wien) und Dieb13 (Berlin) eine Kombination aus Gitarre und Elektronik darbietet, der in ihrer Ruhe und Statik eine ausgesprochene Artikulation und Differenziertheit innewohnt. Trikband aus Berlin gehoert zu den Zukunftsorientiertesten Performern elektronischer Musik - wie kein anderer vermag er auf der Buehne durch Sensoren, Videotracking rhythmisch vertrackte Strukturen zu entwerfen, ohne dabei den Laptop zu beruehren. Sinebag stellt seine neuen, im weitesten Sinne von Balinesischer Musik inspirierten Stuecke vor, welche sich um perkussive Klaenge, Xylophone und deren elektronischen Prozessierungen drehen. Eine besondere Freude ist, dass das norwegische Schlagzeug/Gitarre(+Elektronik) Duo MoHa! das Festival beenden wird. Der Verwendung von Geraeuschen und rhythmischer Dekonstruktion werden hier ein ganz neues Gesicht verliehen. Wenn man sich eine Mischung von Hardcore, Freejazz und Avantgarde vorzustellen versucht, kann man eine Ahnung davon haben, was dieses hochdynamische und hoechstgradig agile Duo zu spielen im Stande ist.
Doch eigentlich kann man es nur live erfahren - und dies gilt fuer das gesamte Line-Up. Es findet sich eine Sammlung von Projekten, bei der jedes einzelne eine Besonderheit darstellt. Daher sind wir besonders stolz diese Kuenstler in ihrer ganzen Bandbreite nebeneinander praesentieren zu koennen.

supported by: