ahornfelder
about artists releases media order distribution contact festival newsletter . . . . . . youtube soundlcoud
poster
AHORNFELDER-Musikfestival 2009
Ahornfelder 2009
- Line-Up + Info
- Poster
- Flyer (front)
- Flyer (back)

Ahornfelder 2008
- Line-Up + Info
- Photos
- Videos

Ahornfelder 2007
- Line-Up + Info
- Photos
- Videos

Ahornfelder 2006
- Line-Up + Info
- Photos
- Videos

Presse
- NMZ
- LVZ
- Kreuzer2008
- Kreuzer2007
- Kreuzer2006
- Mouvement Nouveau
The next Ahornfelder Festival will take place in the Nato, Leipzig 4.-5.9.2009!

Friday, 4.9.2009:
Ignaz Schick (präparierte Plattenspieler)[Berlin] //Live//
Birgit Ulher (Trompete, Radio, Speaker, Mutes)[Hamburg] //Live//
Fuer diesen Abend + Kathrin Bethge (Elektronik, Overhead-Projektoren)[Hamburg] //Live//
Friedrichsschwerdt (Klavier, Gitarre, Elektronik)[Leipzig] //Live//
Jacob Sello (Komposition für Trompete + Sensor)[Hamburg]
Gregory Büttner (Laptop) [Hamburg]

Saturday, 5.9.2009:
Pan Am Scan (Live-Video, Laptop, Vibraphon, Drums, E-Gitarre) [Berlin] //Live//
Alexander Schubert (Geige, Sensoren, Live-Video, Live-Elektronik)[Hamburg] //Weapon of Choice//
Barbara Lueneburg (Violine / E-Violine)[Amsterdam] //Alias//
Marko Ciciliani (Semimodularen Synthesizer und Laserreflektionen und Komposition für Geige, Elektronik + Laser) [Amsterdam] //Corrosion//
Franke Neumann Schmidt Weinheimer (Flöte, Klarinette, Live-Elektronik)[Leipzig]
Sinebag (akustische Instrumente, Live-Elektronik)[Hamburg] //Live//

Das Ahornfelder-Musikfestival präsentiert an zwei Tagen Künstler, die an der Schnittstelle zwischen akustischer und elektronischer Musik arbeiten, und spannt ein Feld zwischen Geräusch, Musik, Experiment und Harmonie auf. Das Festival lebt von den Kontrasten - ein Klangfarbenmeer mit einem weiten Bogen, der Raum für Struktur, Dekonstruktion, Dissonanz und Harmonik jenseits der Grenzen von U- und E-Musik bietet.

Gänzlich neu dieses Jahr ist die visuelle Komponente - so werden viele Konzertbeiträge ein audio-visuelles Konzept realisieren. Dieses Feld reicht über analoge, hochdetaillierte Overhead-Projektor-Collagen, Laser-Projektionen, über Visual Artists, die ein Konzert begleiten, hin zu algorithmischer Prozessierung von Live-Kamera-Aufnahmen. Auch dieses Jahr ergeben improvisierte und komponierte Musik wieder eine abwechslungsreiche Mischung. Während in den vorigen Jahren der Fokus vor allem in der speziellen Klangerzeugung und Manipulierung lag wird dieses Jahr dieser inhaltliche Schwerpunkt um Realisationen erweitert, die ein Gesamtkonzept aus Musik, Grafik und Bewegung darstellen.

Bei dem Festival handelt es sich nicht um eine zu diesem Zweck geförderter Vermittlungsveranstaltung von neuer Musik, ist aber im Seiteneffekt durchaus als eine solche erfahrbar. Das Programm, dass Elemente aus populärer und ernster Musik vereint bietet die Möglichkeit an einem Abend einen facettenreichen Einblick in die Konzepte elektroakustischer und multimedialer Musik zu erhalten.

Als besonders Highlight des Festivals können die von Barbara Lüneburg vorgetragenen Stücke für Geige und Elektronik gesehen werden. Die in Amsterdam lebende Virtuosin trägt einerseits die Komposition "Alias" für Geige, Live-Elektronik und Laser- Projektionen vor - eine hochenergetische repetitive Erfahrung, wie eine gesprungene CD mit japanischer Popmusik. Ebenfalls wird sie das Stück "Weapon of Choice" präsentieren, bei dem durch die Verwendung von einem Sensor am Geigenbogen und einer Kamera für Live-Video die Musik und die Grafik durch die Bogen- und Körperbewegung gesteuert werden. Im improvisierten Feld bewegt sich der in Berlin lebende Ignaz Schick, der mithilfe von präparierten Schallplattenspielern und einer Sammlung von auf dem Plattenteller positionierten Objekten sehr geräuschhafte Schichtungen realisieren kann, die der Zuschauer stets sehr konkret visuell verfolgen kann. Birgit Ulher hat sich international einen Namen mit ihren erweiterten Spieltechniken auf der Trompete gemacht. Neben einem Solo und einem Duo mit Gregory Büttner stellt sie außerdem mit Jacob Sello die Geminschaftskomposition „granular fields“ für Trompete, Bewegungssensor und Live-Elektronik vor. Das Duo "Für diesen Abend", unterstützt von der Overhead-Künstlerin Katrin Bethge, erschaffen eine unglaublich interessante audio-visuelle Kombination. Auf der Basis von live-elektronischen Klängen entwirft Katrin Bethge makroskopische Landschaften mithilfe von Flüssigkeiten, Granulaten, Strömungen und chemischen Prozessen. Pan Am Scan ist ein elektroakustisches Quartett, unterstützt durch den Live- Video Künstler Rainer Kohlberger - die sehr organische akustische Welt wird duch dreidimensionale Projektionen ergänzt. Sinebag verbindet offensichtliche Popmusikelemente mit strukturierten Kompositionsansätzen und kombiniert dies mit synchronisierten Live-Video-Algorithmen. Friedrichsschwerdt ist das wohl unterhaltsamste Action-Improvisationsduo beider Seiten der Elster - eine Freude an jedem einzelnen Klang.

Doch eigentlich kann man es nur live erfahren - und dies gilt für das gesamte Festivalprogramm. Es findet sich eine Sammlung von Projekten, bei der jedes einzelne eine Besonderheit darstellt. Daher sind wir besonders stolz diese Künstler in ihrer ganzen Bandbreite nebeneinander präsentieren zu können.

Alexander_Schubert_-_Weapo%20copy Alexander_Schubert_-_Weapon_of_Choice_(performed_by_B_Lueneburg)18 Alexander_Schubert_-_Weapon_of_Choice_(performed_by_B_Lueneburg)21 Alexander_Schubert_Sinebag_1 AlexanderSchubert BarbaraLueneburg Bild%203 Bild%209 BirgitUlher fda franke friedrichsschwerdt%20(25) friedrichsschwerdt Fu%CC%88r%20diesen%20Abend4 Fu%CC%88r%20diesen%20Abend5 JacobSello k.bethge MarkoCiciliani P1010355 Panam schick sinebag sinebag(alexander_schubert) Weapon%20of%20Choice__%209 woooc







supported by: